Mehrere Schlüssel auf einem Tisch

Schluss mit klimpernden Schlüsseln beim Laufen

Laufschuhe an, Haustür zu, los geht´s auf die Strecke. Und nach 100 Metern hat sich das Klimpern des eigenen Schlüssels schon wie eine Melodie im Kopf festgesetzt. Nervt und braucht keiner. What to do? Ich hab´s mal mit dem Mokey versucht.

Das Problem dürfte jeder Läufer kennen. Der klimpernde Schlüssel in der Laufhose oder –jacke. Nervt tierisch. Ich habe es bisher immer mit dem Gummiband-Trick gelöst. Erst Haustür- und Wohnungsschlüssel vom Rest des Schlüsselbundes ab machen und dann um die Enden der beiden Schlüssel ein Gummiband zwirbeln. Eine ganze Zeit lang hatte ich die Schlüssel sogar in der Hand. Beides ist nicht besonders komfortabel. Abhilfe verspricht ein kleines Gadget, das sich Mokey nennt. So einen habe ich mir mal besorgt.

Was ist Mokey überhaupt?

Im Grunde genommen ist Mokey ein spezieller Schlüsselanhänger, der das oben beschriebene Problem mit dem klimpernden Schlüssel verhindern soll. Die Schlüssel werden beim Mokey so zusammengehalten und ineinander geschoben, dass ein Klimpern der Schlüssel verhindert wird. Was im Lieferumfang enthalten ist, siehst du auf den Bildern.

 

Mokey Lieferumfang
Das war drin im Paket.
Zwischenlegscheiben für den Mokey
Erweiterungs-Schrauben, um mehr Schlüssel an den Mokey machen zu können.



Karabinerhaken für den Mokey
Ein Karabiner mit Draht.
Flaschenöffner für den Mokey
Flaschenöffner – wer´s braucht 😉

 

Schlüsselbund mit mehreren Schlüsseln
Vorher: Mein alter Schlüsselbund.

Wie Bob der Baumeister habe ich mich ans Zusammenbauen begeben. Die Ausgangslage: Fünf Schlüssel unterschiedlicher Dicke, Länge und mit verschiedenen Löchern an dem Ende, an dem man den Schlüssel greift. Das Zusammenbauen fand ich etwas schwierig. Ich habe zuerst versucht, alle Schlüssel an den Mokey zu bekommen. Das funktioniert aber nur, wenn die Schlüssel gleich dick sind, ein rundes Loch haben und auf jeder Seite des Mokeys die gleiche Anzahl an Schlüsseln ist. Bis ich das geschnallt hatte, sind bestimmt zehn Minuten vergangen. Zugegeben: Ich bin handwerklich nicht der fitteste und stelle mich auch manchmal etwas deppert an 😉 Der Zwischenstand sieht dann so aus:

 

Mokey beim Zusammenbauen
Beim Umbauen.

Zwischen die Schlüssel kommt immer eine kleine Scheibe aus Plastik, damit die Schlüssel nicht aneinander reiben. Zusätzlich habe ich noch einen Mini-Flaschenöffner mit dran gebaut. Nicht, weil ich unterwegs ständig Flaschen öffne. Vielmehr damit ich auf beiden Seiten des Mokey die gleiche Anzahl an Schlüsseln habe und ich den Mokey dann vernünftig zusammenbauen kann. An einem extra mitgelieferten Draht inklusive Schraubgewinde habe ich dann die restlichen Schlüssel gemacht.

 

Ein Mokey Schlüsselbund
Nachher: Mein Schlüsselbund mit dem Mokey.

   

Kein klimpernder Schlüssel mehr in der Laufhose

Nachdem alles zusammengebaut war, habe ich das gute Stück direkt getestet. Passt super in die Laufhose, ist nicht zu schwer und vor allem: Keine klimpernden Schlüssel mehr. Fazit: Das Ding lohnt sich auf jeden Fall. Und wer begabter im Zusammenbauen ist als ich, hat alles in ein paar Minuten zusammengebaut. Kostenpunkt: Ab 27 € ist der Schlüsselbund erhältlich. Zusätzlich gibt es noch jede Menge Gimmicks, mit denen man den Mokey pimpen kann. Unter anderem gibt´s austauschbare Schalen, Schlüssel-Erweiterungen, Abstandshalter und Ersatzschrauben und eine Menge mehr. Wer Bock drauf hat, wird hier fündig: www.mokey.de

 

Das Produkt wurde mir von Mokey freundlicherweise zur Verfügung gestellt.

Wer schreibt hier?

Ich bin Kevin, leidenschaftlicher Läufer und Laufblogger. Eigentlich wollte ich nur 10 Kilo durchs Laufen abnehmen. Und plötzlich war ich verliebt in diesen wunderbaren Sport. Und ich bin es noch immer – zu 100%.

Kevin mit Laufsachen zeigt den Daumen nach oben

Kostenloses Lauf-eBook
Hol dir 181 Top-Laufevents als eBook. Die coolsten Läufe in Deutschland zusammengefasst auf über 100 interaktiven Seiten.

Wir hassen Spam. Ihre Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.

Was dir noch gefallen könnte

Kategorie: Equipment

2 Kommentare

  1. Interessante taschenmesserartige Lösung -kannte ich noch nicht bzw nur den “OKEY”, der ja anders ist. Schöne Seite!

    Bin auch ein riesen Freund vom Gummiband, aber extra breit, da haltbarer und schneller abzuwickeln, Trennen von anderen Schlüsseln per Karabiner. Hab mal ein paar kostenfreie Lösungen zusammengestellt: http://running-with-keys.com/de/wohin-mit-schluessel-beim-joggen

    Antworten
    • Ist echt ganz praktisch das gute Stück. Obwohl ich mit der Zeit auch winzige Nachteile entdeckt habe. Aber insgesamt bin ich sehr zufrieden damit. Cooler Artikel von dir übrigens. Die Fotos sind so geil. Einige Lösungen sind ja mega abenteuerlich ;-DD

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.