Abnehmen durch Laufen

So wirst du glücklich, schlank und fit durchs Laufen

Übergewichtig, unglücklich und träge. Das wollte ich nicht mehr sein. Nach einem tragischen Ereignis habe ich mein Leben komplett auf den Kopf gestellt. Und du kannst das auch. Das möchte ich dir mit meiner persönlichen Story zeigen.

Harte Worte und ein großes Versprechen gleich zu Anfang – ich weiß. Wenn du bis hierhin gelesen hast, dann möchtest du wahrscheinlich auch etwas an deinem Leben ändern. Vielleicht möchtest du abnehmen durch Laufen. Vielleicht möchtest du fitter werden. Vielleicht willst du durch Sport einfach mehr Glück in dein Leben bringen. Dann ist das hier genau der richtige Artikel für dich. Ich möchte dir meine persönliche Geschichte mit allen Höhen und Tiefen erzählen. Wie ich mich durchs Laufen verändert habe und ein neuer Mensch wurde. Wie ich glücklich, schlank und fit durchs Laufen wurde. Du fragst dich, warum ich diese Zeilen schreibe und meine Erfahrungen mit dir teile? Ganz einfach: Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht so viele Menschen wie möglich die Freude und das Glück spüren zu lassen, die mir das Laufen gibt und bereits gegeben hat. Mein Veränderungsprozess ist kein Hexenwerk. Und wenn ich das geschafft habe, dann kannst du das schon lange. Also: Einsteigen, anschnallen und los gehts …

Mein Schmerz: Knapp 90 Kilo und unzufrieden

September 2013: Zusammen mit meiner Freundin Janine bin ich auf Lanzarote zu einem 2-wöchigen All-Inclusive Sommerurlaub. Es gibt alles was das Herz begehrt. Reichhaltiges Frühstück, das erste Bier mittags um 12 Uhr, zwischendurch kleine Snacks und Abends ein leckeres Dinner. Könnte schlechter sein dieses Leben denke ich mir. Ich liege am Pool und unbemerkt macht Janine ein Foto von mir. Als ich mir das Bild später anschaue denke ich nur: What the fuck? Bin das etwa ich? Was ist das für eine dicke Plauze? Wo ist die Fitness der vergangenen Jahre hin? Das war ein ganz schöner Schlag ins Gesicht. Vor ein paar Jahren sah das noch ganz anders aus. Mit 4 Jahren habe ich angefangen Fußball zu spielen. Bis ich 21 Jahre alt war, habe ich das auch brav und mit viel Elan drei Mal die Woche durchgezogen. Dann kam die Ausbildung. Mit dem Umzug vom Sauerland nach Berlin und einem 48 Stunden pro Woche Ausbildungsvertrag habe ich die Fußballschuhe dann an den Nagel gehängt. Dazu noch reichlich Party sowie ein ungesunder Lebensstil. Und schwupps da waren sie: Der Bierbauch, die Unzufriedenheit und die Trägheit. Herzlichen Glückwunsch – das habe ich gut hinbekommen.

 

Kevin mit knapp 90 Kilo Gewicht
Das bin ich im September 2013: Mit knapp 90 Kilo und furchtbarem Bart.

Abnehmen durch Laufen: Die rosige Zukunft

Da muss sich dringend etwas ändern denke ich mir. Was tun? Du hast ja mal Fußball gespielt. Wieder anfangen? Nee, da habe ich keine Lust mehr zu. In den Medien sagen sie doch immer, dass man durch Laufen so fit wird und total easy abnimmt. Naja, was soll schon passieren – ich probiere das einfach mal wenn der Urlaub vorbei ist. Wie viel abnehmen durch Laufen macht denn Sinn? 10 Kilo hört sich gut und vernünftig an. Ok, Challenge angenommen – ich versuche es einfach. Die Gewichtsabnahme ein sehr messbares Ziel. Aber was wollte ich wirklich? Ich wollte

  • abnehmen und in einem fitter Körper stecken
  • mit mir selbst zufrieden sein
  • etwas schaffen, auf das ich stolz sein kann

Eine rosige Zukunft. Doch ist es wirklich so leicht bis dahin? Und konnte ich das wirklich schaffen? Zwei gute Fragen. Ganz ehrlich: Ich habe gezweifelt. Aber ich habe es ausgeblendet und einfach angefangen. Ohne besonders viel darüber nachzudenken.

 


Durchstarter Online-Programm


Krankheit und Tod meiner Mama: Mein innerer Wendepunkt

Das Bild am Pool war der Ausschlag gebende Punkt für meine Veränderung. Aber irgendwie stimmt das nur so halb. Vor einiger Zeit hat mich eine Freundin aus Schulzeiten gefragt: Sag mal, warum hast du überhaupt mit dem Laufen angefangen? Oberflächlich hätte ich mit der Pool-Story und dem Foto von meinem Speckbauch geantwortet. Aber war da noch etwas anderes? Vielleicht so etwas wie ein innerer Wendepunkt, den ich nicht direkt sehe? Ich habe über die Frage nachgedacht und irgendwann kam es mir dann. Im selben Jahr wie der Lanzarote-Urlaub wurde meine Mama sehr krank. Ich hatte immer eine enge Bindung zu ihr und bin bei ihr aufgewachsen. Sie hat mich so sehr geprägt und mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin. Nach der bisher schlimmsten, schwierigsten und traurigsten Phase meines Lebens ist sie dann im Sommer 2014 gestorben. Das hat mir den Boden unter den Füßen weg gerissen und einfach alles verändert. Bis dahin verlief mein Leben nämlich sehr geradlinig. Doch plötzlich wurde mir klar, dass das Leben auch ein Arschloch sein kann und nicht alles rosarot ist.

Laufen: Neue Routine und Taktgeber in meinem Leben

Wenn also nicht jetzt etwas ändern, wann dann? So zog ich mir im Oktober 2013 das erste Mal meine Laufschuhe (um genau zu sein waren es alte Sportschuhe, die ich mal günstig bei ebay geschossen hatte) an und rannte los. Die ersten paar Male waren ein einziger Schmerz. Ich lief viel zu schnell, ich habe mich vor den Blicken der anderen Leute auf der Straße geschämt und war nach kurzer Zeit sowas von platt, als wäre ich einen Marathon gelaufen. Vom Menschentyp her bin ich jemand der Routinen liebt. Und so bin ich ein paar Tage später einfach wieder losgelaufen. Wieder viel zu schnell und einen Tag später wieder mit dem Muskelkater meines Lebens. Nach ein paar Wochen waren dann schon 20 Minuten Laufen ohne Pause drin. Einen Monat später war das erste Kilo runter. Übrigens in Kombination mit einer „friss-die-Hälfte“ Ernährungsanpassung. Mit der Motivation, dass es voran ging, kam auch der Spaß. Irgendwie macht das Laufen doch ganz schön Bock dachte ich mir. Aus den alten Sportschuhen wurden richtige Laufschuhe, aus der schlabberigen Jogginghose eine Runners-Tight. Und nach 9 Monaten waren die angestrebten 10 Kilo runter. Mit einer neuen Routine und Laufen als neuem Taktgeber in meinem Leben gar nicht so schwer. Abnehmen durch laufen und dabei fit und glücklich sein – Ziel erreicht. Natürlich für diesen Artikel auf das Wesentliche herunter gebrochen. In den 9 Monaten ist so viel passiert, da könnte ich ein Buch von schreiben.

 





 

Und jetzt? Neue Ziele mussten her. Ich fasse kurz die nächsten Jahre im Schnelldurchlauf zusammen. Einen Halbmarathon laufen – einfach laufen und glücklich sein. 18.04.2014 Vivawest Halbmarathon in Gelsenkirchen. Nach knapp 2:30 Stunden kämpfe ich mich über die Ziellinie. Ein unbeschreibliches und tolles Gefühl. 23.04.2017 Haspa Marathon in Hamburg. Nach dem überqueren der Ziellinie kann ich nicht mehr an mich halten und heule vor Glück los wie ein kleines Kind. 24.09.2017 Berlin Marathon – ich finishe erneut. Diesmal mit etwas gemischten Gefühlen. Warum ich in Berlin nicht nochmal Marathon laufen würde? Eine längere Geschichte, die ich dir in dem verlinken Artikel verrate.

 

Kevin springt in die Luft
Happy jumping me. Aufgenommen im Februar 2018.

Ich möchte das Glück und die Freiheit mit dir teilen, die mir das Laufen gibt

Was will ich dir mit diesen besonderen Ereignissen in meinem Leben mitgeben? Ich habe es geschafft 10 Kilo abzunehmen, bin Halbmarathon und Marathon gelaufen. Und das alles innerhalb von vier Jahren. Ich war nie besonders schnell. Aber dafür besonders glücklich. Glücklich über mein neues Leben und meine neue Fitness. Glücklich darüber eine Menge über das Laufen zu lernen und ein komplett neues Lebensgefühl zu haben. Vielleicht stehst du auch gerade an einem Wendepunkt in deinem Leben. Vielleicht möchtest du auch deinem Wunschgewicht ein riesiges Stück näher kommen. Vielleicht möchtest du auch, dass Laufen dich glücklich macht und dir ein Gefühl von Freiheit gibt, nach dem du schon lange suchst. Falls ja ist das großartig und das klingt nach wunderbaren Zielen. Beim Erreichen deiner Ziele möchte ich dir helfen. Ich möchte all das Wissen, was ich über die Jahre angesammelt habe gerne an dich weiter geben. Ich möchte die Freiheit und das Glück mit dir teilen, dir mir das Laufen gibt. Wie? Mit meinem Online-Programm für Läufer, die glücklicher, schlanker und fitter werden wollen. Ich würde mich wahnsinnig freuen, wenn ich dich damit unterstützen kann und mit dir in Kontakt komme. Erfahre mehr darüber, wie du deine Ziele beim Laufen erreichst – egal auf welchem Fitnesslevel du gerade bist.

Wie du es schaffst dich zum Laufen zu motivieren

Zum Schluss noch ein 3-minütiges Video, in dem ich dir in drei einfachen Schritten erkläre, wie du es schaffst dich zum Laufen zu motivieren. Hier erfährst du auch kurz etwas über meinen emotionalen Zieleinlauf beim Hamburg Marathon.

 

 

Und jetzt erzähl mir von dir: Möchtest du mit dem Laufen anfangen und weißt nicht wie? Hast du oft ein Motivations-Tief, das dich vom Laufen abhält? Möchtest du gerne mehr Sport machen und dich fitter fühlen? Welche Ziele hast du dir gesteckt und bis wann möchtest du sie erreichen? Welche Gedanken beschäftigen dich? Erzähl mir in den Kommentaren davon. Ich freue mich von dir zu hören.

 


Durchstarter Online-Programm


 

Wer schreibt hier?

Ich bin Kevin, leidenschaftlicher Läufer und Laufblogger. Eigentlich wollte ich nur 10 Kilo durchs Laufen abnehmen. Und plötzlich war ich verliebt in diesen wunderbaren Sport. Und ich bin es noch immer – zu 100%.

Kevin mit Laufsachen zeigt den Daumen nach oben

 

Hol dir dein kostenloses Motivations-Paket für Läufer
Ich schenke dir:

  • eBook 181 Top-Laufevents
  • Stabi eCards für den ganzen Körper
  • 12 Videos zum Lauf ABC
  • Laufschuh-Guide
  • Wettkampf-Checkliste

Wir hassen Spam. Ihre Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.

Was dir noch gefallen könnte

2 Kommentare

  1. 01

    Hallo mein Junge,

    deine persönliche Geschichte hat mich so sehr emotional berührt und im tiefsten Inneren bewegt, dass ich weinen musste.
    Es macht mich unsagbar glücklich und zufrieden zu sehen was du aus deinem Leben gemacht hast !
    Mama und Oma werden das gleiche empfinden – Glaube mir!
    Ich bin so sehr stolz darauf, einen Sohn zu haben wie dich !

    Ich liebe dich über alles Dein Papa

    Antworten

1 Pingback

  1. So gelingt dir der Wiedereinstieg ins Lauftraining nach langer Pause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.