Avocado Toast

Gesunde Ernährung: Wie und warum?

Gesunde Ernährung ist ein wichtiger Bestandteil für unsere Leistung sowie unserer Gesundheit. Ich ernähre mich bei weitem nicht perfekt, aber ich habe über die letzten Jahre gemerkt, dass mir vollwertige, nahrhafte, ballaststoffreiche Lebensmittel einfach mehr Energie geben und mir besser bekommen.

Und das sowohl bei der Arbeit als auch z.B. im Training. Ich bin Läuferin und mache etwa 4-6 Mal die Woche Sport. Würde ich meinen Körper nicht mit gesunden Lebensmitteln versorgen, könnte ich nicht die Leistung erbringen, die ich anstrebe. Morgens esse ich am liebsten Porridge, Joghurt, Beeren und Nüsse, je nach Hunger variiert das gerne mal. Am Wochenende dürfen es dann auch mal gesunde Pancakes sein. Mein Rezept für gesunde Pancakes teile ich gerne mit dir. Mittags versorge ich meinen Körper gerne mit Gemüse, Eiweißen, komplexen Kohlenhydraten und gesunden Fetten, sodass ich abends eher nur noch etwas kleines esse, damit es mir vor dem Schlafengehen nicht so schwer im Magen liegt.

 

Gesunde Schoko Pancakes
Am Wochenende dürfen es gerne mal ein paar gesunde Schoko-Pancakes sein.

Was sind komplexe Kohlenhydrate, Eiweiße und gesunde Fette?

Aber was sind denn nun komplexe Kohlenhydrate, Eiweiße und gesunde Fette? Diese Hauptenergielieferanten bilden die Grundlage aller Stoffwechselvorgänge und sind essenziell für jeden Körper. Hier ein paar Beispiele:

  • Komplexe Kohlenhydrate: (Süß-)Kartoffeln, Obst, Gemüse, Haferflocken, Quinoa und Hülsenfrüchte wie z.B. Linsen, Kichererbsen, Erbsen, Bohnen (auch reich an Proteinen)
  • Proteine: Eier, Hüttenkäse, Sojaprodukte wie z.B. Tofu oder Sojajoghurt, Magerquark, Fleisch (Rind oder Hähnchen), Fisch (Garnelen und Tunfisch)
  • Gesunde Fette (ungesättigte Fettsäuren): Lachs, Nüsse oder Nussmus (Walnüsse, Haselnüsse, Paranüsse, Macadamianüsse, Erdnüsse), Avocado, Leinsamen, Hanfsamen, Olivenöl, Leinöl

 




Außerdem solltest du bei deiner Lebensmittelauswahl auch öfter mal darauf achten, ob diese saisonal & regional ist. Spargel gibt es im Herbst oder Winter in Deutschland nicht. Das heißt sie werden zu dieser Zeit importiert. Genauso wenig gibt es Kürbis im Frühling. Achte mal darauf, welcher Bauernhof aus deiner Nähe kommt und deinen Supermarkt mit seinen Lebensmitteln versorgt. Letztendlich sollten wir einfach bewusster leben und essen, denn das Ganze trägt einen Rattenschwanz mit sich. Ich versichere dir, dass du nach wenigen Wochen bereits merkst, wie viel mehr Energie und Kraft du in deinem Alltag hast, wenn du dich regelmäßig gesund ernährst. Lass dich auch inspirieren von den 6 Vorteilen für einen gesunden Lebensstil.

 

Avocado Toast
Sieht gut aus und schmeckt auch so: Avocado-Toast mit Basilikum und Tomate

Meine 5 Tipps für eine ausgewogene Ernährung

Hier meine fünf besten Tipps für eine ausgewogene Ernährung:

Ausreichend Gemüse und Obst

  • Obst und Gemüse enthalten viele Vitamine, Mineral- und sekundäre Pflanzenstoffe, sowie Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphor und Kalium.
  • Zudem ist Gemüse sehr kalorienarm, falls du Gewicht verlieren möchtest.

Milchprodukte in Maßen

  • Milchprodukte werden häufig verpönt, jedoch liefert zum Beispiel Milch essentielle Aminosäuren, Kalzium und als Sauermilchprodukt heilsame Milchsäurebakterien.
  • Nachteile von Milch sind eventuell krebsfördernde Wachstumsfaktoren und das viele Fett. Hier solltest du unbedingt über die Herkunft der Milch Bescheid wissen.

Vollkornprodukte

  • Vollkornprodukte enthalten einen höheren Ballaststoffanteil, der auch länger sättigt.
  • Es müssen nicht immer Weizennudeln oder Weizenbrot/-brötchen sein. Es gibt so viele leckere Alternativen.

Zucker und Salz in Maßen

  • Zucker und Stärke sind Kohlenhydrate. Der Körper benötigt sie in ganz geringen Mengen als Energielieferant. Alles andere führt zu Übergewicht. Zum Beispiel enthält Wurst auch sehr viel Zucker.
  • Alternativ zu Zucker kann Agavendicksaft oder Datteln/Dattelzucker verwendet werden
  • Auf Salz solltest du keinesfalls verzichten. Denk nur an die Menge. Bereits täglich drei bis sechs Gramm reichen völlig aus. Zu viel Salz lässt den Blutdruck steigen, was das Risiko für Schlaganfälle erhöht.

Genug Trinken

  • Ganz wichtig! Viel Wasser und/oder ungesüßten Tee trinken, damit der Körper immer ausreichend mit Flüssigkeit versorgt ist.

 

 

Wer hier schreibt:

Ich bin Zsofia, 28 Jahre jung und wohne in Köln. Das Laufen ist meine absolute Leidenschaft. 2018 bin ich meine ersten zwei Marathons gelaufen. Ich beschäftige mich gerne mit gesunder Ernährung, dem Schreiben und Fotografieren und verbringe sehr viel Zeit mit Lauf- oder Krafttraining. Ich hoffe, ich konnte dir einen besseren Einblick in die gesunde Welt der Ernährung bieten.

Zsofia Feher

 

Hier kannst du mehr über mich erfahren:

Mein Blog: https://zsofiafeher.com

Instagram: https://www.instagram.com/zsofia_fe

 

Hol dir dein kostenloses Motivations-Paket für Läufer
Ich schenke dir:

  • eBook 181 Top-Laufevents
  • Stabi eCards für den ganzen Körper
  • 12 Videos zum Lauf ABC
  • Laufschuh-Guide
  • Wettkampf-Checkliste

Wir hassen Spam. Ihre Email Adresse wird nicht verkauft oder an Drittparteien weitergegeben.

Was dir noch gefallen könnte

Kategorie: Interviews

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.